Fersensporn

Fersensporn

Etwa jeder zehnte Erwachsene hat einen Fersensporn, aber nur bei wenigen bereitet er tatsächlich Probleme.

Was ist ein Fersensporn?

Ein Fersensporn ist eine Kalkablagerung im Bereich der Fußsohle und des Fersenbeins. Es handelt sich um ein “Stückchen Knochen”, das dort wächst, wo es eigentlich nicht hingehört. Beschwerden haben die Betroffenen nur dann, wenn sich das umliegende Gewebe entzündet. Die Schmerzen sind mal eher stumpf, mal stechend, oft werden sie so beschrieben, als habe man einen Stein oder einen Nagel im Schuh.

Warum?

Ursache nicht hundertprozentig bekannt. Klar ist jedoch, dass es nicht nur einen Grund gibt. Zu den möglichen Ursachen gehört eine zu kurze Wadenmuskulatur, die zu einer großen Spannung auf der Fußsohle und damit zu einem chronischen Reiz führt. Auch Verletzungen, etwa durch harte Absätze, nicht richtig passende Schuhe oder langes Gehen auf Kopfsteinpflaster, können dazu führen, ebenso wie Übergewicht oder Überbelastung bei Sportlern. Auch Triggerpunkte können verantwortlich sein.

Was tun?

Die Behandlung hängt von der Ursache und dem Stadium ab. So werden zum Beispiel die Wadenmuskeln massiert und gedehnt. Ist ein fehlerhafter Gang die Ursache, lernen die Patienten, die Ferse richtig aufzusetzen und abzurollen. Auch mit Ultraschall kann ein Fersensporn behandelt werden.

Bei der Behandlung des Fersensporns machen wir sehr gute Erfahrungen mit dem Dry Needling Verfahren.

Anwendungsgebiete bei Physio-Fit