CMD- Craniomaniduläre Dysfunktion

Craniomandibuläre Dysfunktion

Craniomandibuläre - Dysfunktion (CMD) ist ein Überbegriff für Störungen im Kausystem.

Dies ist oftmals eine Fehlstellung des Kiefers oder eine Fehlregulation der Muskeln im Kieferbereich. Diese Fehlregulation kann sich als Schmerzen im Gesicht, insbesondere im Kieferbereich, als Tinnitus (Ohrengeräusche), Kopfschmerzen, Nackenverspannungen oder auch in Problemen bei der Mundöffnung und -schließung äußern.

Funktioniert und steht das Kiefergelenk nicht in seiner richtigen Position, kann das allerdings auch zu Störungen führen, die über Schmerzen und Beschwerden beim Kauen weit hinaus gehen denn sämtliche Muskeln, Gelenke und Knochen des Körpers bilden eine exakt ausbalancierte Funktionseinheit. Das Kiefergelenk nimmt eine komplexe zentrale Position in unserem Körper ein,schon kleinere Veränderungen stören die Balance.

Als Folge können Veränderungen in der gesamten Statik des Körpers auftreten, die bis hin zu massiven Wirbelsäulenbeschwerden und Veränderungen des Gangbildes führen können. Ein direkter Zusammenhang zwischen CMD und Rückenschmerzen ist wissenschaftlich bewiesen, dennoch wird heute der Krankheit oftmals noch nicht genügend Aufmerksamkeit geschenkt.

Weil die Symptome von Patient zu Patient so unterschiedlich sein koennen, dauert es oft sehr lange bis eine CMD diagnostiziert wird.

Symptome einer CMD:

  • Gesichtsschmerzen
  • Tinnitus
  • Nackenverspannungen / Myalgien der gesamten Wirbelsaeule
  • Kopfschmerzen und Migraene
  • Augenflimmern
  • Schwindel
  • Störungen bei Mundöffnung und -schliessung
  • Knackgeräusche des Kiefergelenks
  • Haltungsschäden und Rückenschmerzen.

 

Es ist von Vorteil, wenn eine interdisziplinäre Zusammenarbeit stattfindet – wenn sich also Physiotherapeut und Zahnarzt oder Kieferorthopäde austauschen können.

Für mehr Informationen zu diesem Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Anwendungsgebiete bei Physio-Fit